Suche
  • Bewertungs Killer

Tipps für Unternehmen: Kunden zu Google Bewertungen animieren

Aktualisiert: Jan 7

Bewertungen bei Google sind für Unternehmen inzwischen ähnlich wichtig wie die persönliche Weiterempfehlung der Kunden an andere Personen. Aufgrund der Fülle von Angeboten und Dienstleistern orientieren sich viele potentielle Kunden an den bereits vorhandenen Bewertungen und entscheiden sich anhand dessen für ein Unternehmen. Daher fördern positive Google Bewertungen die Unternehmensbekanntheit, die Chancen auf Neukunden und den Geschäftszuwachs. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Kunden zu einer Google Bewertung animieren und wie Sie idealerweise mit negativen Bewertungen Ihres Unternehmens umgehen.




So bringen Sie Ihre Kunden dazu, eine Bewertung abzugeben


Für die meisten Kunden ist es nicht selbstverständlich, bei eigener Zufriedenheit eine Bewertung für ein Unternehmen bei Google abzugeben. Daher kann es hilfreich sein, die eigenen Kunden gezielt darauf anzusprechen. Eine kurze E-Mail an Ihre Kunden, ein Handzettel oder eine persönliche Ansprache können dazu beitragen, dass Sie innerhalb kurzer Zeit mehr Bewertungen erhalten. Je nach Branche kann es auch förderlich sein, auf abgegebene Bewertungen zu reagieren, indem Sie diese in den Social Media Kanälen Ihres Unternehmens erwähnen und sich bedanken. Oder starten Sie hierüber einen Aufruf an Ihre Kunden, eine Bewertung abzugeben.


Tipps für den Umgang mit negativen Bewertungen


Egal wie sorgfältig Sie an der Kundenzufriedenheit arbeiten, im Tagesgeschäft ist es kaum möglich, alle Kunden glücklich zu machen. Daher gehören auch negative Bewertungen bei Google oder einzelne Kritikpunkte in einer durchschnittlichen Bewertung dazu. Hier kann es helfen, Rücksprache mit dem Kunden zu halten und möglicherweise eine Nachbesserung der Leistung anzubieten. Anschließend sollte auch die Bewertung neu formuliert werden. Als Unternehmer können Sie Google Bewertung löschen lassen, sofern diese nicht gerechtfertigt oder unangemessen sind.

10 Ansichten